BLACK DIAMOND TRAVERSE 2014

Artikelnummer : BD111519

Diese Skistöcke aus 2 Aluminium-Segmenten sind einfach, funktionell und robust. Die TRAVERSE-Skistöcke sind mit Griff und Schlaufe aus der Touring-Serie ausgestattet und haben eine Grip-Verlängerung, die in jedem Terrain sicheres Greifen ermöglicht. Durch...

BLACK DIAMOND EKO:/Brands/logo-black-diamond.jpg
Wählen Sie die Grösse
Grösse der Marke
Nicht verfügbar
Nur noch ? bevor ? geliefert wird
Versandkosten ab  12,00 €
49,00 €
Discount
-29%
69,90 €
Unverbindliche Preisempfehlung 2014

Bezeichnung

  • Zustand
    • Neu
  • Garantie
    • 1 Jahr
  • Geschlecht
    • Herren
  • Jahr
    • 2014
  • Rohrdurchmesser
    • 16/14 MM

BLACK DIAMOND TRAVERSE 2014

Diese Skistöcke aus 2 Aluminium-Segmenten sind einfach, funktionell und robust. Die TRAVERSE-Skistöcke sind mit Griff und Schlaufe aus der Touring-Serie ausgestattet und haben eine Grip-Verlängerung, die in jedem Terrain sicheres Greifen ermöglicht. Durch den neuen Verschlussmechanismus Flicklock Pro lassen sie sich bei verringertem Volumen präzise und mit verstärkter Verschlusskraft einstellen.

TECHNISCHE DATEN :

'
- Gewicht: 585 g pro Paar
- Nutzlänge: 95 - 145 cm
- Oberes Segment aus Aluminium (16 mm), unteres aus Aluminium (14 mm)
- Im Inneren ausgehöhlter Griff aus der Touring-Serie für mehr Leichtigkeit
- Schlaufe aus der Touring-Serie mit leichtem Riemen und Ladder-Lock aus Kunststoff
- Leichte Grip-Verlängerungen für schnelles und sicheres Umgreifen
- Teller: Pulverschnee 100 mm
- Sicherer FlickLock-Pro-Mechanismus

Gewicht (g) Unit weight

DIE MARKE

EKO:/Brands/logo-black-diamond.jpg
BLACK DIAMOND

Black Diamond wurde am 1. Dezember 1989 gegründet. Einen Teil ihres Sortiments stellt die Marke in einer Niederlassung in Salt Lake City her. Im Mai 2010 wurde Black Diamond von der Gesellschaft Clarus Corporation unter der Leitung von Warren B. Kanders, dem früheren Hauptgeschäftsführer von Armor Holdings, einem Hersteller von kugelsicheren Westen, übernommen. Die stellt verschiedenste Produkte her. Unter anderem hat sie ein System entwickelt, das wie ein Airbag aufgebaut ist, damit Verschüttet unter einer Lawine überleben (atmen) können, indem die ausgeatmete CO2-haltige Luft gefiltert/abgeleitet wird.